Suchen...

Umgebungsvariablen

Zuletzt aktualisiert am 13. April 2022, geschätzte Lesezeit: 4 Minuten 10 Sekunden
Attribut Standardwert Beschreibung
APP_ENV production Für alle Installationen sollte dieser Wert beibehalten werden
APP_KEY Dieses Feld wird automatisch durch das Setup-Skript befüllt. Dieser Schlüssel wird zur Verschlüsselung der Cookies verwendet.
APP_DEBUG false Eine Änderung auf true erzeugt ausführliche Fehlerreports. Bitte nur ändern, wenn vom Support darum gebeten wurde.
APP_LOG_LEVEL debug Eine Änderung ist nicht notwendig
APP_URL http://localhost Bitte tragen Sie hier die URL ein, unter der Ihre trax-Installation erreichbar ist. Diese wird verwendet, um in E-Mails die korrekten URLs zu generieren.
LOG_CHANNEL docker Eine Änderung ist nicht notwendig
DB_CONNECTION gum Eine Änderung ist nicht notwendig
DB_HOST database Sollte die MariaDB-Datenbank auf einem anderen Server gehostet werden bzw. nicht in dem vorgeschlagenen Container, ist hier der Hostname einzutragen, unter dem die Datenbank erreichbar ist.
DB_PORT 3306 Analog zu DB_HOST hier den korrekten Port vermerken, wenn der Standardwert inkorrekt ist
DB_DATABASE_GUM gum In dieser Datenbank werden alle Benutzerdaten gespeichert. Die Datenbank wird im Docker-Setup automatisch angelegt, bei Verwendung einer eigenen Datenbank muss dies selbst übernommen werden.
DB_USERNAME homestead

Dieser Benutzer wird verwendet, um die Mandantendaten abzurufen

Achtung: Dieser Wert kann abgewandelt werden zur Erhöhung der Sicherheit, da er automatisch an die Datenbank weitergegeben wird

DB_PASSWORD secret

Dieses Passwort wird zum Zugriff auf die Mandantendatenbanken verwendet.

Achtung: Hier bitte einen stark randomisierten Wert eintragen

DB_ENCRYPTION false Eine Änderung dieses Wertes ist nicht mehr notwendig, da die Datenbankverschlüsselung standardmäßig genutzt wird. Dieser Wert ist nur zur Kompatibilität weiterhin gelistet.
DB_SETUP_USERNAME root Privilegierter Nutzer, der vom trax Hintergrundprozess zur Erstellung von Mandanten verwendet wird. Dieser muss Datenbanken anlegen können und dem unter DB_USERNAME hinterlegten Nutzer entsprechende Zugriffsrechte gewähren können.
DB_SETUP_PASSWORD secret

Das Passwort des unter DB_SETUP_USERNAME hinterlegten Benutzers.

Achtung: Hier bitte einen stark randomisierten Wert eintragen

DB_EMULATE_PREPARES false Nur auf true setzen, wenn vom Support darum gebeten.
DB_EMULATE_PREPARES_GUM false Nur auf true setzen, wenn vom Support darum gebeten.
REDIS_HOST redis Hier ist der Hostname des Redis-Servers anzugeben, er ist bereits für den Einsatz des mitgelieferten Containers konfiguriert.
REDIS_PORT 6379 Bei Verwendung eines eigenen Servers unter einem anderen Port, ist dieser hier zu vermerken
REDIS_PASSWORD null Wird ein externer Redis-Server verwendet, sollte dieser mit einem Passwort konfiguriert werden, das dann hier einzutragen ist.
BROADCAST_DRIVER pusher Eine Änderung ist nicht notwendig
CACHE_DRIVER file Eine Änderung ist nicht notwendig
SESSION_DRIVER database Eine Änderung ist nicht notwendig
QUEUE_DRIVER redis Eine Änderung ist nicht notwendig
MAIL_DRIVER log Unterstützt werden log (Mails werden nicht geschickt, sondern lediglich geloggt), smtp (Versand über smtp)
MAIL_HOST Mailserver.com Der zum E-Mail-Versand verwendete SMTP-Server
MAIL_PORT 2525 Der Port des SMTP-Servers. In der Regel 25 für unverschlüsselte Verbindungen bzw. 567 für TLS-verschlüsselte Verbindungen
MAIL_USERNAME null Der Benutzername zur Authentifizierung am SMTP-Server. Nicht ändern, wenn keine Authentifizierung zum E-Mail-Versand verwendet wird.
MAIL_PASSWORD null Das Passwort zur Authentifizierung. Nicht ändern, wenn keine Authentifizierung benötigt wird.
MAIL_ENCRYPTION null Zum Aufbau einer TLS-Verbindung beim E-Mail-Versand ist hier tls einzutragen.
MAIL_FROM_NAME Dieser Name wird als Absender der System-E-Mails verwendet.
MAIL_FROM_ADDRESS

Diese E-Mail wird als Absender der System-E-Mails eingetragen.

Achtung: Dies muss eine Adresse zu einer Domain sein, für die MAIL_HOST den E-Mail-Versand übernimmt, da ansonsten der Versand und der Empfang der E-Mails nicht immer erfolgen kann.

MAIL_CERTIFICATE Pfad zum E-Mail-Signaturzertifikat, relativ zum storage-Verzeichnis. Das Zertifikat muss zu MAIL_FROM_NAME und MAIL_FROM_ADDRESS passen.
MAIL_PRIVATE_KEY Pfad zum privaten Schlüssel des E-Mail-Signaturzertifikats, relativ zum storage-Verzeichnis.
MAIL_KEY_PASSPHRASE Optional. Passwort zur Entschlüsselung des privaten Schlüssels. Nur anzugeben, wenn ein Passwort gesetzt ist.
LEAGUE_TINY_KEY Dieses Feld wird automatisch durch das Setup-Skript befüllt. Dieser Schlüssel wird zur Verschleierung von IDs verwendet.
TRAX_HOST localhost Hier ist der Hostname der APP_URL einzutragen.
CSP_ENABLED false Eine Änderung auf true aktiviert eine strikte Content-Security-Policy. Diese ist aber inkompatibel zum IE11, da dieser nicht die benötigten Elemente der Spezifikation unterstützt.
USER_DEFAULT_LANGUAGE en Standardsprache für neu angelegte Benutzer. Wenn nicht angegeben, wird Englisch angenommen. Mögliche Werte: de, en
TWOFACTOR_ENABLED true Zweifaktorauthentifizierung steht nur zur Verfügung, wenn dieser Wert auf true gesetzt ist. Wird er auf false geändert, wird die Abfrage der Tokens auch für bereits registrierte Geräte deaktiviert.
TWOFACTOR_TOTP_ISSUER TTS trax Dieser Name wird als Anwendungsname in der Authentifizierungsapp angezeigt, wenn der QR-Code gescannt wird
TWOFACTOR_TOTP_ALGORITHM sha1 Hash-Verfahren, das zur Berechnung der Token verwendet wird. Mögliche Werte sind sha1, sha256 und sha512. Bitte beachten Sie, dass die App Google Authenticator zurzeit nur sha1 unterstützt
TWOFACTOR_TOTP_DIGITS 6 Länge der One Time Passwords. Diese Angabe wird von den meisten Anwendungen ignoriert.
TWOFACTOR_TOTP_PERIOD 30 Pufferzeit in Sekunden, die ein Token länger gültig ist als in der App angezeigt, um Uhrenungenauigkeiten auszugleichen
© 2022 TTS trusted technologies and solutions GmbH — Impressum - Datenschutz